Kapstadt 2016 die Zweite

Traumhafter Weise habe ich es im Jahr 2016 noch ein zweites Mal weit in den Süden geschafft. Südafrika, genauer gesagt das Western Cape, ist für mich das schönste Eck der Welt welches ich bis jetzt bereisen konnte. Täglich hunderte neue Eindrücke und die vielen Möglichkeiten machen dieses Land einzigartig. In diesen knapp 4 Wochen ist so einiges passiert. So konnte ich auch wieder ein neues Projekt mit dem Team von Flysurfer-Kiteboarding realisieren.

 


Pascale Fuss

Pascale Fuss ist ein wirklich talentiertes junges und vor allem sehr motiviertes Mädchen aus der Schweiz. Nach vielen Trainingsstunden im Wasser mit Erfolgen aber auch harten Stürzen stieg ihr Fahrkönnen sehr rasch an. In Hamata-Ägypten haben wir uns entschlossen ein kleines aber feines Video von ihrem neuen Können zu drehen und seitdem wurde großes Interesse an Pascale gezeigt. 

Ich bin stolz darauf Menschen mit so viel Freude und Energie pushen und filmisch sowie fotografisch darstellen zu können. Ich freue mich auf jede Reaktion vor allem auch auf den Artikel im neuen schweizer MIS-Magazin.   www.mis-magazin.ch



Kapstadt 2016

Das Jahr beginnt gleich mit einer bomben Unternehmung. Es ergab sich ein schönes Projekt mit dem Kitehersteller Flysurfer. (www.flysurfer.com)

Ein Produktvideo für einen neuen Kite.

Ich habe die Gelegenheit genutzt und bin ein paar Tage früher angereist um diverse Vorarbeiten zu erledigen. Damit ich mich in diesen sieben Tagen zu 100% auf die Kiteaction konzentrieren kann.

Da ich im Jahr 2013 schon einmal in Südafrika war, wusste ich wie schön dieses Land ist. Die vier Tage und auch die Tage während dem Shooting waren jedoch um ein Vielfaches genialer als gedacht. Natürlich habe ich auch die Gelegenheit genutzt um mir die Umgebung anzusehen und um ein paar Bilder zu machen. 

Auch der legendäre KOTA (King Of The Air) von Red Bull wurde in diesen Tagen veranstaltet. Muss man einfach einmal live gesehen haben. 


Zanzibar White Sand Luxury Villas & Spa

Ende des Jahres 2015 reiste ich erneut auf die Insel Zanzibar. Ich bekam ein schönes Projekt. Ein Promotion Video und neue Fotos von einem unglaublich schönen und luxuriösen Hotel direkt am Strand 700m südlich von Paje. Zanzibar White Sand Luxury Villas & Spa (www.whitesandvillas.com)

Das Hotel bietet zusätzlich einen eigenen Kitespot mit Schule und Leihmaterial. (www.zanzibarkiteparadise.com)

Natürlich möchte ich euch ein paar Fotos meiner Arbeit zeigen, welche auch auf der Homepage des Hotels und in diversen Reisekatalogen zu finden sind.

Das Video könnt ihr euch hier ansehen. klick


Zanzibar 2015

Die letzten drei Monate habe ich auf der Insel Zanzibar in Tansania verbracht. Auch diese Reise steckt voller Ereignisse an die ich mich bestimmt mein Leben lang zurück erinnern werde. Eine Insel mit weißem Sandstrand, Palmen und blau-grünem Meer. Das Leben in dieser Region ist sehr traditionell. Jeden Morgen machen sich die Fischer mit ihren Holzbooten auf den Weg, um frischen Fisch zu fangen und die Frauen nutzen die Ebbe, um das nützliche Seegras zu züchten. Alles in allem ein sehr ruhiges Fleckchen, außer der Wind drückt vom Indischen Ozean auf die Insel. Paje ist sehr bekannt für seinen perfekten Kitespot in den Sommer und Wintermonaten. Konstanter, tropisch warmer Wind machen richtig Laune auf das Surfen, ob bei flachem Wasser in der Lagune oder in der Welle am vorgelagerten Riff.

Viele Teile von Zanzibar sind geprägt und abhängig vom Tourismus. Die meisten profitieren davon, manchen bereitet er jedoch Unbehagen. Trotzdem sind die Menschen dort sehr herzlich und freundlich. Wie auf all meinen Reisen hab ich mich sehr wohl gefühlt und bin mehr als glücklich darüber ein neues Land bereist und neue Menschen kennen gelernt zu haben. 


Ägypten Hamata 2015

Auch dieses Jahr habe ich wieder in der besten Zeit Ägypten und meinen, kann schon fast sagen, Homespot besucht. Im April und Mai findet man dort eine nahezu leere Lagune mit perfekten Temperaturen und Windbedingungen. Die wenigen windlosen Tage kann man sehr gut nutzen, um in die Unterwasserwelt einzutauchen. JA ich habe eine neue Leidenschaft entdeckt die sich mit dem Reisen und Kiten perfekt kombinieren lässt. Nach ein paar aggressiven Tagen am Kite kann man unter Wasser seinen Körper zur Ruhe kommen lassen und sich entspannen. Dazu entdeckt man was sich tagsüber auch unter einem abspielt, wenn man sich zu 100% auf seine Session konzentriert. 


Kenya-Watamu

Bei meiner vier wöchigen Reise nach Kenia mit dem Cabrinha Team Austria und dem Kite-Camp von Surf Shop Vorarlberg (Mike Mayer) habe ich natürlich auch die Gelegenheit genutzt ein Spotvideo von diesem unglaublichen Ort zu produzieren.

Vielen Danke an die Crew und diese geniale Zeit



Kenia 2015

Die erste Reise im Jahr 2015 ging nach Kenia. An die Küste von Watamu, einige Kilometer nördlich von Mombasa.

Nach den vielen schlechten Nachrichten und den angeblichen Anschlägen, Malaria, Ebola und vielen weiteren Unsinnigkeiten war ich anfangs etwas skeptisch. Ich muss jedoch sagen, dass ich mich selten so wohl gefühlt habe wie in diesem Land. Von all dem keine Spur. Die Freundlichkeit und Schönheit des Landes haben mich überwältigt. Wenn ich in Zukunft die Augen schließe und an das Paradies denke, werde ich genau an den Stränden Watamu's stehen.

Ich habe wieder sehr viel erleben können und konnte die schönsten Momente mit meiner Kamera einfangen. Von langen downwind Fahrten mit dem Kite entlang von Fels- und Sandküsten bis hin zu einer Safari im Tsavo Nationalpark habe ich den Süden Kenias entdecken können. Ich bin mehr als hin und her gerissen von der Vielfalt und Schönheit dieses Landes.

Der Großteil der Einheimischen lebt in einer völlig anderen Welt wie wir sie kennen. "Armut" ist stark verbreitet. Lernt man die Menschen dort jedoch genauer kennen, sieht man eine starke Lebensfreude und ein angenehmes Miteinander. Bestimmt war ich nicht zum letzten Mal in Kenia. Ich möchte mich herzlich bei meinen Freund Mike Mayer für die Organisation des Trips bedanken, welcher vor Ort ein sehr schönes Kite-Camp auf die Beine gestellt hat.

(Info's unter: www.surfshop-vorarlberg.at)  


Enjoy The Trip

Enjoy The Trip ist der Film zu meiner Kitereise nach Brasilien 2014.

Mit meinem Teamkollegen Marcel Glaser hatte ich die schöne Gelegenheit, in dem unter den Kitern bereits sehr bekannten kleinen Fischerdörfchen Barra Nova, ein schönes Video zu drehen. 

Es ist sehr spannend, wie viel man von Projekt zu Projekt weiter dazulernen kann.



Brasilien 2014

Das erste Jahr meiner Reise ist nun vorüber und ich kann mich nur immer wieder wiederholen, wie sehr ich mich darüber freue die Entscheidung getroffen zu haben den Alltag für eine unbestimmte Zeit den Rücken zu kehren.

Ich habe in diesem Jahr mehr gesehen und Leute kennen gelernt als je zuvor.

Die letzten beiden Monate (Oktober, November) habe ich in Brasilien verbracht.

Kitetechnisch, landschaftlich und die freundlichen Menschen vor Ort haben mir den Aufenthalt mehr als wunderschön und unvergesslich gemacht. Jede Menge Eindrücke und Erlebnisse werden ewig in meinen Erinnerungen bleiben. Dieses Land werde ich sicher nicht das letzte Mal bereist haben. Auf keiner Reise habe ich so viel gefilmt und fotografiert wie auf dieser. Dementsprechend schwer ist mir auch die Auswahl der Fotos für meine Homepage gefallen. Ich hoffe sehr Ihr habt Freude sie durchzusehen und könnt auch, wie ich, eine Gedankenreise durch diesen kleinen Bereich Brasiliens (Ceara, Beberibe) erleben.


Montenegro 2014

Mit gemischten Gefühlen reise ich von Montenegro, mitte September, wieder zurück in die Heimat. Auch hier hatte ich wieder die Möglichkeit viele neue Leute und Freunde zu finden mit denen ich eine unvergessliche Zeit teilen durfte.

Dieses Land ist sehr stark vom Tourismus geprägt. Im Juli und August strömen große Massen aus allen Ländern heran, um dort ihren Urlaub zu zelebrieren. Das Land an sich ist zu dieser Zeit überfordert und kann kaum den Ansturm stand halten. In der Nebensaison jedoch herrscht stillende Leere. Kaum ein Mensch am Strand und schon gar nicht im Hinterland. Zu dieser Zeit kann man Montenegro in Ruhe erkundschaften und bestaunen. 

Auch ich hatte natürlich wieder die Möglichkeit genau diese Zeit zu fotografieren und zu genießen.

 

Der nächste Stop ist Brasilien. Ein Land, das ich schon vor längerer Zeit bereisen wollte. Ich freue mich sehr, dass es schon in ein paar Tagen los geht.


The Exception Day

Ich hatte die schöne Gelegenheit mit zwei sehr guten Kitern die hier in Montengro, Ulcinj zu Besuch waren, ein eher außergewöhnliches Video zu produzieren. 

An einem der wenigen Schlechtwettertage mit Wind aus südwestlicher Richtung und Wellen bis zu 2m Höhe wagten sich Daniel Birnbauer und Michael Schitzhofer aus Österreich aufs Wasser und hatten eine geniale  Kickersession.



Hamata 2014

Nach meinem Aufenthalt in Hamata von 20. Jänner bis zum 26. Mai als Kitelehrer, möchte ich euch ein paar meiner Eindrücke von dieser Gegend in der Wüste am Meer zeigen.

Es war eine schöne Zeit und obwohl es eine kahle Landschaft ist, sind viele Situationen zu stande gekommen die ich mit Freude ablichten konnte.

Ich werde gerne an die Zeit zurückdenken, da ich viele neue Leute kennen lernen durfte und so manche neue Erfahrungen sammeln konnte.


Seamenrace 2014

Im April 2014 fand in Hamata-Ägypten das bereits 3. Seamenrace statt.

Das Seamenrace, welches eine Veranstaltung für jedermann ist, war auch diesmal ein voller Erfolg. Hier haben mehrere Hersteller ihre Kites zum Testen zu verfügung gestellt und natürlich gab es auch das Rennen um die beiden bekannten Inseln in Hamata.

Ich war dafür verantwortlich ein Promotion-Video auf die Beine zu stellen und konnte nebenbei auch diverse schöne Fotos der Veranstaltung machen.



Hochfügen 2013

In diesem Jahr waren wir wieder auf Freeridewoche in Hochfügen.

Diesmal war ein Videoprojekt am Plan, das ich mit meiner Gopro realisiert habe.

Mit diesem Film möchte ich zeigen wie schön es im Backcountry ist, wenn man sich die Mühe macht die Skier zu Schultern und ein paar Höhenmeter zu gehen.

Aber VORSICHT!! 

Hier lauern viele Gefahren und man sollte sich nie ohne Guide oder Erfahrung im Tiefschnee bewegen.

Ich wurde begleitet von meinen Freunden Markus Hörl und Philipp Prosser.